Wiener Schule für Kunsttherapie
Freitag, 16.02.2018  19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

VORTRAG: "DIE BESONDERHEITEN DER SKULPTURALEN ARBEIT IN DER BEGLEITUNG VON KINDERN UND JUGENDLICHEN"

 

Vortragende: Dr. Anna Sacher-Santana - www.sachersantana.com
 

 

Wir, die Wiener Schule für Kunsttherapie, laden herzlichen zum Vortrag unseres Teammitglieds

Dr. Anna Sacher-Santana (früher Anna Skrabal) ein!

 

Sie ist als Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychatrie und in der Psychotherapie tätig,

darüber hinaus ist sie als bildende Künstlerin und Bildhauerin aktiv.

Die Verknüpfung, Beeinflussung und gegenseitige Befruchtung der Bereiche Medizin und

Bildhauerei ist zentrales Thema ihres Schaffens und auch Kern ihrer Arbeit mit Skulpturen.

 

Dr. Sacher-Santana setzt Skulpturen in ihrer psychotherapeutischen Praxis ein –

psychotherapeutische Themen kommen skulptural zum Ausdruck. Der Einsatz der Skulpturen in

den Therapiestunden dient dazu, Situationen, Symptome, Muster und Gefühle zu

veranschaulichen, damit diese besser visualisiert, wahrgenommen und reflektiert werden

können. Die Skulpturen eröffnen neue Kommunikationsebenen, Betroffene fühlen sich

gespiegelt und somit verstanden, dies unterstützt den Prozess der Akzeptanz und Heilung.

 

In ihrem Vortrag an der WSK spricht sie über skulpturale Arbeit und eigene Erfahrungen im

Hinblick auf die therapeutische Begleitung von Kindern und Jugendlichen. Wir möchten den

Vortrag allen TherapeutInnen, MedizinerInnen und KünstlerInnen besonders ans Herz legen.

 

Im Anschluss wird es Raum für Fragen, zur Diskussion und zum Austausch geben.

 
Anmeldung bis 14.02.2018 über das Büro der WSK
Tel: +43 1 315 65 31 ∙ email: wsk@kunsttherapie-schule.at
 
Ort: Wiener Schule für Kunsttherapie, Porzellangasse 48/6, 1090 Wien
 
Teilnahmegebühr: 25,- Euro
 

Einzahlung: Mit der Einzahlung des Teilnahmebeitrages auf die Bankverbindung lautend auf Wiener Schule für Kunsttherapie, Bank Austria UniCreditGroup, IBAN: AT 87 1200 0004 7900 1000, BIC: BKAUATWW (Zahlungsgrund: "Sacher_Santana") bestätigen Sie Ihre Teilnahme. Sollte ein Seminar aufgrund unvorhersehbarer Umstände nicht stattfinden können, wird die einge-gangene Seminargebühr umgehend rückerstattet.

 

Bei Rücktritt bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird die Teilnahmegebühr unter Einbehaltung von Euro 10,00 als Bearbeitungsgebühr rückerstattet. Danach besteht kein Anspruch mehr auf Rückerstattung.

 

ePaper
Teilen: