Wiener Schule für Kunsttherapie

Oktober 2020

Montag, 05.10.2020 von 18:00 - 20:00 Uhr

FACHLICHE GRUPPENSUPERVISION FÜR KUNSTTHERAPEUT*INNEN / FORTBILDUNG

 

 

Inhalt: Fallsupervision von mitgebrachten Fällen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Ausbauen eigener Fähigkeiten und Stärken, Erkennen eigener Schwächen, Erarbeiten von Strategien zur Stärkung der eigenen Kompetenz.

Maximal für 6 Personen

Elisabeth Banach, Dozentin, Lehrtherapeutin, Fachsupervisorin(WSK). Arbeitet im klinisch-psychiatrischen Bereich – Schwerpunkt Demenz und Schizophrenie, mit Jugendlichen mit schweren Behinderungen(HABIT) und in eigener Praxis.  

Birgit Elsner, Supervisorin, Sozialpädagogin, Kunsttherapeutin, LSB

Teilnahmegebühr: 45 Euro

 

Anmeldung:     bis spätestens Donnerstag, 01.10.2020 über das Büro der WSK

wsk@kunsttherapie-schule.at oder +43 (1) 315 65 31

 
Ort:                  Wiener Schule für Kunsttherapie, Hannovergasse 13-15/5/R01, 1200 Wien
 
 
 
Anmeldungskonditionen:
Ihre verbindliche Teilnahme bestätigen Sie bitte mit der Überweisung der Veranstaltungskosten (Eingangsdatum spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn) auf die Bankverbindung Unicredit Group, lautend auf: 
Wiener Schule für Kunsttherapie, IBAN: AT 87 1200 0004 7900 1000, BIC: BKAUATWW, 
die Nutzung der bereitgestellten Materialien sind in den Seminarkosten beinhaltet. 

Storno- und Haftungsbedingungen: 
Bei Rücktritt von der Anmeldung bis spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird die Hälfte des Betrages, ab dem 2 Tag vor Veranstaltungsbeginn oder Nichtteilnahme an der Veranstaltung die gesamte Seminargebühr als Stornogebühr einbehalten. Jede/r Teilnehmer/In handelt eigenverantwortlich und entscheidet für sich selbst inwieweit er/sie sich auf die angebotene Prozesse einlässt. Für Schäden an Eigentum und Gesundheit wird nicht gehaftet.

Donnerstag, 08.10.2020 von 16:00 - 20:00 Uhr

EINDRÜCKE AUSDRÜCKEN 1 - RAHMENBEDINGUNGEN KREATIVER ENTWICKLUNGSFÖRDERUNG / WORKSHOP

 

 

„Kinder und Jugendliche besitzen einen natürlichen Zugang zu kreativem Gestalten, haben Freude am Umgang mit gestalterischen Medien und verstehen es besonders, die Möglichkeiten bildnerischen Tuns für sich zu nutzen!" J.A. Rubin 1993

Inhalt der Fortbildung ist die Auseinandersetzung mit förderlichen Rahmenbedingungen für kreatives Arbeiten von Kindern, da diese einen bedeutenden Einfluss auf den Gestaltungsprozess haben. Der Focus liegt auf dem Prozess der Gestaltung, nicht auf dem Produkt.
In dem Workshop werden die Inhalte vor allem über eigene Erfahrung und den Austausch darüber in der Gruppe, sowie mittels Fallbeispielen aus den jeweiligen Arbeitsbereichen der TeilnehmerInnen und der Seminarleiterinnen erarbeitet.
Die Fortbildung richtet sich an Menschen, die innerhalb ihrer Berufstätigkeit mit Kindern und Jugendlichen auch gestalterisch tätig sind. Das Ziel ist es, kreatives Arbeiten mit Kindern qualitativ zu verbessern sowie eigene Erfahrungen in der künstlerischen Arbeit zu machen. 
Workshop für Pädagog*innen, Ergotherapeut*innen, Personen die kreativ mit Kindern und Jugendlichen arbeiten

 

Maximal für 12 Personen

Marianne Trefil, langjährige ergo- und kunsttherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Einrichtungen mit Schwerpunkt Fremdunterbringung und in eigener Praxis, Elternberaterin, LSB (ÖKIDS)systemisch-kunsttherapeutische Supervisorin
 

Birgit Elsner, Supervisorin, Sozialpädagogin, Kunsttherapeutin, LSB,  langjährige kunsttherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Einrichtungen mit Schwerpunkt Fremdunterbringung und in eigener Praxis

 

Teilnahmegebühr: 88 Euro

 

Anmeldung:     bis spätestens Montag, 05.10.2020 über das Büro der WSK

wsk@kunsttherapie-schule.at oder +43 (1) 315 65 31

 
Ort:                  Wiener Schule für Kunsttherapie, Hannovergasse 13-15/5/R01, 1200 Wien
 
 
Anmeldungskonditionen:
Ihre verbindliche Teilnahme bestätigen Sie bitte mit der Überweisung der Veranstaltungskosten (Eingangsdatum spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn) auf die Bankverbindung Unicredit Group, lautend auf: 
Wiener Schule für Kunsttherapie, IBAN: AT 87 1200 0004 7900 1000, BIC: BKAUATWW, 
die Nutzung der bereitgestellten Materialien sind in den Seminarkosten beinhaltet. 

Storno- und Haftungsbedingungen: 
Bei Rücktritt von der Anmeldung bis spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird die Hälfte des Betrages, ab dem 2 Tag vor Veranstaltungsbeginn oder Nichtteilnahme an der Veranstaltung die gesamte Seminargebühr als Stornogebühr einbehalten. Jede/r Teilnehmer/In handelt eigenverantwortlich und entscheidet für sich selbst inwieweit er/sie sich auf die angebotene Prozesse einlässt. Für Schäden an Eigentum und Gesundheit wird nicht gehaftet.
Samstag, 10.10.2020 bis Sonntag, 11.10.2020
 
10.- 11.10.2020 Samstag 10.00 - 18.00 und Sonntag 10.00 - 16.00
Im Aufnahmeseminar findet sich die XXVII. Ausbildungsgruppe zusammen.

Leitung: Irmgard Maria Starke und Elisabeth Banach
 
Kosten: 180,- Euro pro TeilnehmerIn
 
Ort: Wiener Schule für Kunsttherapie, Hannovergasse 13-15/5/R01, 1200 Wien
 
Mehr Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.
 
 
Anmeldungskonditionen:
Ihre verbindliche Teilnahme bestätigen Sie bitte mit der Überweisung der Veranstaltungskosten (Eingangsdatum spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn) auf die Bankverbindung Unicredit Group, lautend auf: 
Wiener Schule für Kunsttherapie, IBAN: AT 87 1200 0004 7900 1000, BIC: BKAUATWW, 
die Nutzung der bereitgestellten Materialien sind in den Seminarkosten beinhaltet. 

Storno- und Haftungsbedingungen: 
Bei Rücktritt von der Anmeldung bis spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird die Hälfte des Betrages, ab dem 2 Tag vor Veranstaltungsbeginn oder Nichtteilnahme an der Veranstaltung die gesamte Seminargebühr als Stornogebühr einbehalten. Jede/r Teilnehmer/In handelt eigenverantwortlich und entscheidet für sich selbst inwieweit er/sie sich auf die angebotene Prozesse einlässt. Für Schäden an Eigentum und Gesundheit wird nicht gehaftet.

Donnerstag, 15.10.2020 von 18:00 - 20:00 Uhr

KINDERTHERAPIE SUPERVISION / FORTBILDUNG

 

 

Inhalte können z.B. sein:  

Therapiesetting, Materialangebot, spezielle Rahmenbedingungen, Arbeit mit Bezugspersonen, Vernetzung mit dem Umfeld, therapeutische Beziehung in der kunsttherapeutischen Begleitung von Kindern in unterschiedlichem Zuweisungskontext (Eltern, PädagogInnen, Institutionen), besondere Herausforderungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, sowie  weitere Themen, die sich aus der praktischen Arbeit ergeben

 

Maximal für 10 Personen

Marianne Trefil, langjährige ergo- und kunsttherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Einrichtungen mit Schwerpunkt Fremdunterbringung und in eigener Praxis, Elternberaterin, LSB (ÖKIDS)systemisch-kunsttherapeutische Supervisorin
 

Birgit Elsner, Supervisorin, Sozialpädagogin, Kunsttherapeutin, LSB,  langjährige kunsttherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Einrichtungen mit Schwerpunkt Fremdunterbringung und in eigener Praxis

 

Teilnahmegebühr: 45 Euro

 

Anmeldung:     bis spätestens Montag, 12.10.2020 über das Büro der WSK

wsk@kunsttherapie-schule.at oder +43 (1) 315 65 31

 

Ort:                  Wiener Schule für Kunsttherapie, Hannovergasse 13-15/5/R01, 1200 Wien
 
 
 
Anmeldungskonditionen:
Ihre verbindliche Teilnahme bestätigen Sie bitte mit der Überweisung der Veranstaltungskosten (Eingangsdatum spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn) auf die Bankverbindung Unicredit Group, lautend auf: 
Wiener Schule für Kunsttherapie, IBAN: AT 87 1200 0004 7900 1000, BIC: BKAUATWW, 
die Nutzung der bereitgestellten Materialien sind in den Seminarkosten beinhaltet. 

Storno- und Haftungsbedingungen: 
Bei Rücktritt von der Anmeldung bis spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird die Hälfte des Betrages, ab dem 2 Tag vor Veranstaltungsbeginn oder Nichtteilnahme an der Veranstaltung die gesamte Seminargebühr als Stornogebühr einbehalten. Jede/r Teilnehmer/In handelt eigenverantwortlich und entscheidet für sich selbst inwieweit er/sie sich auf die angebotene Prozesse einlässt. Für Schäden an Eigentum und Gesundheit wird nicht gehaftet.

Freitag, 23.10.2020 von 18:00 - 20:00 Uhr

DIE NEUROWISSENSCHAFT HINTER DER KUNSTTHERAPIE / GASTVORTRAG

 

 

Im Bereich der psychischen Gesundheit behaupten wir, mit etwas zu arbeiten, das wir "the mind" (der Geist_Die "Seele") nennen, aber wie definieren wir es? Was sind die funktionellen Strukturen dahinter und was sind die therapeutischen Implikationen der kunsttherapeutischen Wirkungen in die Gehirnstrukturen? Wie kann die Kenntnis des Gehirns unsere Arbeit mit unseren Klientinnen und Klienten definitiv verbessern?

In diesem Vortrag werden wir einen praktischen Überblick über die Neurowissenschaften erhalten, und anhand von Fallstudien die Bedeutung des Gehirns im Heilungsprozess veranschaulichen.

Vortrag für Pädagog*innen, Ergotherapeut*innen, Personen die kreativ mit Kindern und Jugendlichen arbeiten

Maximal für 20 Personen

 

Sandra Velasquez, Klinische- und Gesundheitspsychologin sowie Kinder-, Jugend- und Familienpsychologin

 

 

Teilnahmegebühr: 50 Euro

 

Anmeldung:     bis spätestens Montag, 20.10.2020 über das Büro der WSK

wsk@kunsttherapie-schule.at oder +43 (1) 315 65 31

 
Ort:                  Wiener Schule für Kunsttherapie, Hannovergasse 13-15/5/R01, 1200 Wien
 
 
 
Anmeldungskonditionen:
Ihre verbindliche Teilnahme bestätigen Sie bitte mit der Überweisung der Veranstaltungskosten (Eingangsdatum spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn) auf die Bankverbindung Unicredit Group, lautend auf: 
Wiener Schule für Kunsttherapie, IBAN: AT 87 1200 0004 7900 1000, BIC: BKAUATWW, 
die Nutzung der bereitgestellten Materialien sind in den Seminarkosten beinhaltet. 

Storno- und Haftungsbedingungen: 
Bei Rücktritt von der Anmeldung bis spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird die Hälfte des Betrages, ab dem 2 Tag vor Veranstaltungsbeginn oder Nichtteilnahme an der Veranstaltung die gesamte Seminargebühr als Stornogebühr einbehalten. Jede/r Teilnehmer/In handelt eigenverantwortlich und entscheidet für sich selbst inwieweit er/sie sich auf die angebotene Prozesse einlässt. Für Schäden an Eigentum und Gesundheit wird nicht gehaftet.