Wiener Schule für Kunsttherapie

Dienstag, 05.10.2021 von 18:00 - 20:00 Uhr

 

INFORMATIONSABEND

 

An diesem Abend stellen Ihnen Dozentinnen der Wiener Schule für Kunsttherapie Inhalt und Struktur unserer Ausbildung zur/zum phronetischen Kunsttherapeuten/in vor, und Sie haben Gelegenheit und Zeit, Ihre speziellen Fragen zur Ausbildung zu stellen und persönlich beantwortet zu bekommen.

Kostenfrei.

 

Dozentinnen:  Regina Lemmerer und Martina Toman

 

Anmeldung:    über das Büro der WSK

                wsk@kunsttherapie-schule.at oder +43 (1) 315 65 31

 

Ort:    Wiener Schule für Kunsttherapie, Hannovergasse 13-15/5/R01, 1200 Wien

 

09.10. - 10.10.2021
 
 

Im Aufnahmeseminar findet sich die XXVIII. Ausbildungsgruppe zusammen.
 
9.10.: 10:00 - 18:00
10.10.: 10:00 - 16:00

Leitung: Elisabeth Banach und Birgit Elsner
 
Kosten: 210,- Euro pro TeilnehmerIn
8 Einheiten werden als kunsttherapeutische Gruppenlehrtherapie angerechnet.     
 
Ort: Wiener Schule für Kunsttherapie, Hannovergasse 13-15/5/R01, 1200 Wien
 
Mehr Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.
 
 
Anmeldungskonditionen:
Ihre verbindliche Teilnahme bestätigen Sie bitte mit der Überweisung der Veranstaltungskosten (Eingangsdatum spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn) auf die Bankverbindung Unicredit Group, lautend auf: 
Wiener Schule für Kunsttherapie, IBAN: AT 87 1200 0004 7900 1000, BIC: BKAUATWW, 
die Nutzung der bereitgestellten Materialien sind in den Seminarkosten beinhaltet. 

Storno- und Haftungsbedingungen: 
Bei Rücktritt von der Anmeldung bis spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird die Hälfte des Betrages, ab dem 2 Tag vor Veranstaltungsbeginn oder Nichtteilnahme an der Veranstaltung die gesamte Seminargebühr als Stornogebühr einbehalten. Jede/r Teilnehmer/In handelt eigenverantwortlich und entscheidet für sich selbst inwieweit er/sie sich auf die angebotene Prozesse einlässt. Für Schäden an Eigentum und Gesundheit wird nicht gehaftet.
 
Donnerstag, 21.10. von 16:00 - 20:00
 
 

„Kinder und Jugendliche besitzen einen natürlichen Zugang zu kreativem Gestalten, haben Freude am Umgang mit gestalterischen Medien und verstehen es besonders, die Möglichkeiten bildnerischen Tuns für sich zu nutzen! J.A. Rubin 1993

Inhalt der Fortbildung ist die Auseinandersetzung mit förderlichen Rahmenbedingungen für kreatives Arbeiten von Kindern, da diese einen bedeutenden Einfluss auf den Gestaltungsprozess haben. Der Focus liegt auf dem Prozess der Gestaltung, nicht auf dem Produkt.
In dem Workshop werden die Inhalte vor allem über eigene Erfahrung und den Austausch darüber in der Gruppe, sowie mittels Fallbeispielen aus den jeweiligen Arbeitsbereichen der TeilnehmerInnen und der Seminarleiterinnen erarbeitet.

Die Fortbildung richtet sich an Menschen, die innerhalb ihrer Berufstätigkeit mit Kindern und Jugendlichen auch gestalterisch tätig sind. Das Ziel ist es, kreatives Arbeiten mit Kindern qualitativ zu verbessern sowie eigene Erfahrungen in der künstlerischen Arbeit zu machen. 

Workshop für Pädagog*innen, Ergotherapeut*innen, Personen die kreativ mit Kindern und Jugendlichen arbeiten

Marianne Trefil langjährige ergo- und kunsttherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Einrichtungen mit Schwerpunkt Fremdunterbringung und in eigener Praxis, Elternberaterin, LSB (ÖKIDS)systemisch-kunsttherapeutische Supervisorin 

Birgit Elsner Supervisorin, Sozialpädagogin, Kunsttherapeutin, LSB,  langjährige kunsttherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Einrichtungen mit Schwerpunkt Fremdunterbringung und in eigener Praxis
 

 
 
Kosten: 88,- Euro      
 
Ort: Wiener Schule für Kunsttherapie, Hannovergasse 13-15/5/R01, 1200 Wien
 
Fortbildung/Selbsterfahrung: 4 Einheiten
 
Anmeldungskonditionen:
Ihre verbindliche Teilnahme bestätigen Sie bitte mit der Überweisung der Veranstaltungskosten (Eingangsdatum spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn) auf die Bankverbindung Unicredit Group, lautend auf: 
Wiener Schule für Kunsttherapie, IBAN: AT 87 1200 0004 7900 1000, BIC: BKAUATWW

Storno- und Haftungsbedingungen: 
Bei Rücktritt von der Anmeldung bis spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird die Hälfte des Betrages, ab dem 2 Tag vor Veranstaltungsbeginn oder Nichtteilnahme an der Veranstaltung die gesamte Seminargebühr als Stornogebühr einbehalten. Jede/r Teilnehmer/In handelt eigenverantwortlich und entscheidet für sich selbst inwieweit er/sie sich auf die angebotene Prozesse einlässt. Für Schäden an Eigentum und Gesundheit wird nicht gehaftet.
 
23. und 24.10.
Samstag 10:00 - 18:00, Sonntag 10:00 - 14:00
 

Das Tool, welches an diesem Wochenende gelehrt und geübt wird, hat sich aus der kunsttherapeutischen Gruppenarbeit heraus entwickelt. 
Es kann für unterschiedliche Altersgruppen sowohl im klinischen Kontext, als auch in freier Praxis angeboten werden. Die Hände stehen im Mittelpunkt dieser Fortbildung. Durch das Greifen begreifen wir und werden gleichzeitig ergriffen - wir erfahren mit unseren Händen am Ton. Das Setting ermöglicht einen tiefen Einblick in die Gruppenarbeit: 
  • Was ist das Thema der Gruppe?
  • Wie steht jede/jeder Einzelne zu diesem Thema?
  • Wie ist die Beziehung unter den Teilnehmer*innen?
  • Wie ist die Beziehung zu mir selbst?
 
Kosten inklusive Material: 245,- Euro    
Frühbucherbonus bis 31.5.21: 220 Euro
 

 

Ort: Wiener Schule für Kunsttherapie, Hannovergasse 13-15/5/R01, 1200 Wien
 
Fortbildung/Selbsterfahrung: 14 Einheiten
 
Die Fortbildung findet ab sechs Teilnehmer*innen statt, max. 12 Teilnehmer*innen
 
 
 
Anmeldungskonditionen:
Ihre verbindliche Teilnahme bestätigen Sie bitte mit der Überweisung der Veranstaltungskosten (Eingangsdatum spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn) auf die Bankverbindung Unicredit Group, lautend auf: 
Wiener Schule für Kunsttherapie, IBAN: AT 87 1200 0004 7900 1000, BIC: BKAUATWW

Storno- und Haftungsbedingungen: 
Bei Rücktritt von der Anmeldung bis spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird die Hälfte des Betrages, ab dem 2 Tag vor Veranstaltungsbeginn oder Nichtteilnahme an der Veranstaltung die gesamte Seminargebühr als Stornogebühr einbehalten. Jede/r Teilnehmer/In handelt eigenverantwortlich und entscheidet für sich selbst inwieweit er/sie sich auf die angebotene Prozesse einlässt. Für Schäden an Eigentum und Gesundheit wird nicht gehaftet.