Wiener Schule für Kunsttherapie

Curriculum Diplommodul

Im Diplommodul werden alle bisher erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in der Praxis angewandt.

Unter sorgfältiger supervisorischer, methodischer und wissenschaftlicher Betreuung lernen die Teilnehmer*innen unterschiedliche kunsttherapeutische Arbeitsfelder kennen, in denen sie selbständig Menschen kunsttherapeutisch begleiten.

 

Der Abschluss des Diplommoduls führt zur Bezeichnung „Diplom-Kunsttherapeut*in mit klinischer Erfahrung“.

 

Das Diplommodul umfasst methodische Seminare,  Kompaktseminare, künstlerische Seminare, Studioarbeit, Peergruppen, Kunsttherapeutische Fachsupervision, Lehrtherapie, Praktikum, Supervision, Fachtagung, begleitete Diplomarbeit.

 

 

Themenbereiche und Inhalte dieser 2 Jahre sind:

 

Grundlagen und Vertiefung der Inhalte des Basismoduls:

• Systemische Grundlagentheorien • Tiefenpsychologische Dynamiken und ihre Grundlagen • Theorie zur Ich-Entwicklung • Theorie der Gestaltbildung • Theorie zur Übertragung und Gegenübertragung • Vermittlung künstlerischer und kreativer Ausdrucksmöglichkeiten • Aktive Communio • Die Beziehungsqualität in der Begleitung • Die Wirkweise der Lebensbewegung • Die Stellung kunsttherapeutischer Dokumentationen für die Forschung künstlerischer Therapien • Struktur und Dynamik kreativer und schöpferischer Prozesse • Strukturale Prozessarbeit • Traumatherapeutische Grundlagen • Interventionen und Gesprächsführung in der phronetischen® Kunsttherapie • Krankheitsbilder 

 

Grundlagen kunsttherapeutischer Berufspraxis

• Rechtliche Grundlagen • Praxisorganisation • Praxismanagement • Psychohygiene • Ethik • Schaffung von Netzwerken • Einrichtung von Intervisionsgruppen • Arbeit in interdisziplinären Teams • Förderliche Kommunikation im beruflichen Feld • Kunsttherapeutische Krisenintervention

 

Praxiserfahrung unter Supervision

• Gruppenarbeit • Einzelbegleitung • Praxiserfahrung in einer psychiatrischen Einrichtung • Erstellung von Berichten und Dokumentationen 

 

Zeittafel Diplommodul

 

 

  8 methodische Wochenenden 

 

 

  2 Kompaktseminare à 4 Tage
 

 

  2 künstlerische Wochenenden
 

 

  20 Einheiten Lehrtherapie Einzel/Gruppe      
 

 

  40 Einheiten Peergruppe (mindestens)
 

 

  30 Einheiten kunsttherapeutische Fachsupervision / 8 im Preis    inbegriffen 

 

 

  Studioarbeit

 

 

  künstlerisches Tagebuch

 

 

  Literaturstudium zu den methodischen Wochenenden

 

 

  Impulsreferate zur Anregung eines Diskurses
 

 

  Praktikum (mindestens 500 Std.) und Fachsupervision (mindestens  30 Std.)  
 

 

  Diplomabschluss (Diplomarbeit, praktische Abnahme, Fachtagung,     Vernissage)

 

 

Diplom-Kunsttherapeut*in mit klinischer Erfahrung